Zur Newsübersicht
  • Studium

Neuer Reader "Geschichte der Sozialen Arbeit in Dresden und Umgebung"

Studierende veröffentlichen Ergebnisse des Seminars „Einführung in die Soziale Arbeit“ im Studiengang Soziale Arbeit“

Im ersten und zweiten Studiensemester werden Studierende mit den Grundlagen der Sozialen Arbeit als Wissenschaft und Profession bekannt gemacht. Gegenstände, Ziele und Aufträge werden ebenso thematisiert, wie ihre theoretischen Konzepte, Bezugswissenschaften und Handlungsansätze, letztlich um soziale Problemlagen zu erkennen, zu verstehen und zu bearbeiten.

Hinsichtlich der Entstehungsgeschichte der Sozialen Arbeit lassen sich unterschiedliche Epochen ausmachen. Als Entwicklungslinien werden das Almosenwesen und die organisierte Caritas (Hospitäler) in Nachbarschaften und in den Gemeinden des Mittelalters, die Sozialdisziplinierung der Neuzeit mit der ihr einhergehenden Organisation und Pädagogisierung der Hilfen und dem Aufkommen von Ehrenamtlichkeit, sozialen Initiativen und Bewegungen im Zusammenhang mit der Industrialisierung thematisiert.

Der Blick dieses Readers richtet sich auf die Geschichte der Sozialen Arbeit in Sachsen, und hier insbesondere auf Dresden und Umgebung. Das Thema wurde deshalb gewählt, weil dual Studierende bei Trägern und Organisationen tätig sind, die selbst eine lange soziale Tradition pflegen und als Institutionen nicht nur fest in ihre Umgebung eingebunden sind, sondern auch sozialpolitisch entscheidende Rollen spielten, Impulse für Innovationen gaben und geben.

In Kleingruppen, die sich aus Vollzeitstudierenden und dual Studierenden zusammensetzten, begaben sich die Studierenden auf die Recherchearbeit. Die Ergebnisse wurden im Seminar ansprechend präsentiert und die Texte zu diesem Reader zusammengestellt, der als Printversion und als eBook vorliegt.

Das Redaktionsteam mit Katja Kretzschmar, der Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und den Studierenden Soraya Rammer und Stefanie Schmidt sowie Prof. Ute Kahle traf sich regelmäßig über einen längeren Zeitraum, um die Texte zu überarbeiten, zu redigieren und um dem Reader seine jetzige Form zu geben.

Längerer Überlegungen bedurfte die Auswahl des Coverbildes. Letztlich entschied sich das Redaktionsteam für eine historische Aufnahme vermutlich aus den 1970er Jahren in Dresden am Neustädter Ufer mit Blick auf die markante Silhouette der Altstadt (http://www.deutschefotothek.de/obj32024072.html). Das Bild wurde uns aus der Fotothek der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) zur Verfügung gestellt, mit der „Auflage“, dass ein Exemplar der Printversion dieses Readers dort archiviert wird.

Die Texte befassen sich mit unterschiedlichen Institutionen und Organisationen der Sozialen Arbeit in Dresden und Umgebung wie der Bahnhofsmission in Sachsen, dem sächsischen Krankhaus Arnsdorf, der Inneren Mission und Diakonie Dresden, dem Caritas Verband Dresden e. V., dem Luisenstift und dem Allgemeinen Deutschen Frauenverein (ADF) jeweils von ihren Anfängen bis in die Gegenwart.

Damit liegt nun ein Reader vor, der die Geschichte der Sozialen Arbeit beispielhaft widerspiegelt. Wir wünschen dem eBook eine interessierte Leserschaft und freuen uns über Feedback dazu.

 

Übersicht aller E-Books der Sozialen Arbeit
Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. Ute Kahle

Professorin für Soziale Arbeit | Studiengangsleiterin Soziale Arbeit

ute.kahle@srh.de 0351 407617 20